Rezepte

Ei-Avocado-Aufstrich

Veröffentlicht
"Avocado on toast with poached eggs at Lucky Penny in South Yarra" by Katherine Lim (CC BY 2.0)

Rezepte sind so eine Sache… weil sie immer schnell gehen müssen, lecker sein sollen und am besten nur die günstigsten Lebensmittel der Welt beinhalten dürfen. Ich mach keinen großen Hehl daraus (oder vielleicht doch?) – ich liebe Avocado. Und was liegt da näher als haufenweise Avocado-Rezepte zu verbreiten (wie ich es schon mit Feta gemacht habe – sorry!). Nachfolgendes Rezept wurde mir durch einen Bekannten zugetragen (wüsste ich noch wer, würde an dieser Stelle der Name stehen) und es hat mir heute morgen hervorragende Dienste geleistet, da mir unser Katzenbaby die Zeit geraubt hat (wen es interessiert, kann sie in meinem Instagram-Account betrachten @tdamnrich). Ich präsentiere: der Ei-Avocado-Aufstrich!

Zubereitungszeit: maximal 10 Minuten

Nährwerte:

Kalorien: ca.  311 kcal
Eiweiß: 9,5 g
Kohlenhydrate: 6,3 g
Fett:  26,1 g

Zutaten für eine Portion:

1 Ei (ca. 55g)
1 Avocado (essbarer Anteil ca. 160g)
Currypulver
Prise Salz, Pfeffer, frischer Schnittlauch ist nice to have!

Los geht’s:

Übermittelt wurde mir das Rezept mit „hart“ gekochtem Ei. Ich wiederum präferiere ein flüssiges Inneres, da es eine schönere Creme ergibt. Also: Ei kochen je nach gewünschter Festigkeit (6-8 Minuten).

In der Zwischenzeit teilst Du die Avocado in zwei Hälften, entkernst sie und löffelst das Innere heraus. Ab in eine kleine Schüssel damit, eine ordentliche Prise Salz, Pfeffer und Currypulver dazu. Sobald das Ei fertig gekocht ist, schälst Du es und gibst es in die Schüssel.

Mit einer Gabel solltest Du alles zerdrücken und verrühren bis es eine wunderbare Creme ergibt, den Du als Aufstrich für Brot, Brötchen, Baguette oder Toast verwenden kannst. Die Zutaten selbst sind Paleo-tauglich und sogar vegetarisch. Als Untergrund für den Aufstrich kann also auch deine Zunge dienen (um es 100% Paleo zu halten *hust). Die Zubereitungsdauer beläuft sich auf maximal 10 Minuten.

Rein damit!

"Avocado on toast with poached eggs at Lucky Penny in South Yarra" by Katherine Lim (CC BY 2.0)
„Avocado on toast with poached eggs at Lucky Penny in South Yarra“ by Katherine Lim (CC BY 2.0)

Ich wünsche Dir einen starken Tag,

Thomy

PS: Katzenbabys sind anstrengend!

[magicactionbox]


Titelbild: „Avocado on toast with poached eggs at Lucky Penny in South Yarra“ by Katherine Lim (CC BY 2.0)


5 Gedanken zu „Ei-Avocado-Aufstrich

  1. Moin moin 🙂 !

    Also zunächst einmal: Kitten sind gar nicht anstregend 😉 *-* . Man(n) sollte einfach die Eingewöhnungszeit zu Hause bleiben und sich mit ihnen beschäftigen (man glaubt gar nicht, wie viele Bilder man machen kann, weil hier was putziges passiert und dann da). Ich hab schon so viele Kitten groß werden sehen und ja, es ist immer wieder schön.
    PS: mein „Kitten“ ist mittlerweile 15 Jahre alt und der Foto-Ordner wächst und wächst ;D .

    So und dann zum eigentlichen Thema: das Bild lädt schon mal zum Reimbeißen ein! Und vielleicht traue ich mich irgendwann an Avocados – bisher mochte ich den Geschmack nicht so, es ist aber eine ganze Weile her und ich esse derweil auch Sachen, die ich damals nicht mochte.

    1. Der Foto-Ordner wächst so extrem, dass sich meine Freundin glatt dazu entschieden hat, unserer Kleinen einen eigenen Instagram-Account zu spendieren und der Katzengemeinde einen Beitrag zu leisten. Unter anderem da Katzenfan Ruppert permanent neue Fotos fordert. Falls es Dich oder einen anderen geneigten Leser interessiert: https://instagram.com/blacksmokeemmi/

      Die Eingewöhnungszeit hat bei uns Karfreitag begonnen, was natürlich sehr vorteilhaft ist. Und die nächsten Wochen können wir es so einrichten, dass immer mindestens einer zu Hause ist.

      Ja, Avocados sind etwas gewöhnungsbedürftig. Ich mochte sie auch nicht immer. Mittlerweile liebe ich sie genau so sehr wie Ziegenkäse. Kleiner Tipp: kauf nicht die Hass-Avocados, die es besonders oft bei uns im Laden gibt, da diese Verzehrfertig verkauft werden können. Greif zur „richtigen“ Avocado. Die benötigt zwar einige Tage zu Hause zum Reifen – es lohnt sich aber.

      1. Also doch der Katzenaccount xD – nice! Ich finde es als Nicht-Nutzer immer wieder interessant, was man doch zu sehen bekommt (der Link wurde gleich angeklickt). Ich boykottiere Facebook, Twitter und Konsorten aus genau diesem Grund – aber dies nur am Rande. Und auch am Rande: ich war selbst ma Leipzigerin für ein Jahr und komme ursprünglich aus Magdeburg. Wie klein die Welt doch ist.
        Ich finde BKH Smoke voll hübsch bzw. eure Katze ist so niedlich, die könnt‘ ich glatt fressen.
        Ich drücke euch jedenfalls fett die Daumen, dass ihr (der Herr Ruppert kommt jetzt vielleicht öfter vorbei ^^ ) viel Freude mit eurem „Kind“ haben werdet. Meine Katzen-Oma bringe ich hoffentlich noch auf gesunde 20 Jahre, aber das werde ich sehen.

        Hass-Avocados, so so, steht die Firma denn dabei?! Ich kaufe bei Edeka ein und wüsste jetzt nicht, ob sie einerseits diese führen oder auch dementsprechend kennzeichnen.
        Ziegenkäse mag ich immer noch nicht 😉 .

        1. Ja, Social Networks sind mit Vorsicht zu genießen und braucht auch nicht jeder Mensch. Bin aber auf fast allen Netzwerken mittlerweile vertreten, da es beruflich in Zukunft auch extrem wichtig ist.

          Wie lebt es sich in Magdeburg, wenn Du es mit dem schönen Leipzig vergleichst? 😛

          Nein, Hass-Avocados sind eine spezielle Züchtung und steht eigentlich immer dazu. Beim nächsten Einkauf den Teilen mal eines Blickes würdigen 😀 Sie sind mit etwas schwärzerer Schale ausgestattet und geschmacklich sind sie, wie gesagt, auch etwas „eigen“. Du kannst mir / uns (meine Freundin fragt speziell :D) gern ein Bild deiner Omi per Mail schicken, wenn Du möchtest 😀 – natürlich absolut vertrauenswürdig! 😀

          1. Ja gut, ich weiß bzw. sehe es tagtäglich, weil ich Let’s Plays gucke. Da wird es mehr oder weniger ebenfalls beruflich gefordert.

            Leipzig ist eine wunderbare Stadt und ich überlege auch wieder zurückzukommen. Allein die ganzen Gothic-Veranstaltungen, wo dann die Innenstadt voll mit prächtigen Gewandungen ist *-* . Magdeburg wird mich nicht wieder als Einwohner zählen, weil man zu stark den „arbeitslosen Verfall“ merkt. Vor allem, wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist. Ich achte meine Heimat sehr, aber mich nerven die Menschen dort ^^ – weiß nicht, ob man das verstehen kann wie ich das meine als Außenstehender. Kulturell gesehen, wir nehmen mal das Hundertwasserhaus aus (weil fehlplatziert), ist Magdeburg dennoch eine Perle bzw. sehenswert.

            Ah, jetzt verstehe ich ;-D dann sehe ich mir die Sache mal genauer an. Es gibt schließlich auch ein Paleo-Rezept zu Mousse au Chocolat mit Avocado.

            *hehe* Ich schaue mal nach eurer E-Mail-Adresse 😉 .

Kommentare sind geschlossen.